Beiträge

Holmer Segelverein Schleswig e.V.: Klein aber oho!

Fotos: Susanne Bergen

So „lütt“ der HSVS auch auf den ersten Blick erscheinen mag, so ambitioniert kommt dieser Segelclub in vielerlei Hinsicht daher.

Aus alter, 70-jähriger Tradition wird in der Fischersiedlung noch oft platt gesprochen und das nicht nur seinerzeit 2009 bei der Einweihung des pagodenförmigen Bootshauses durch Walter Rolfs. Legendär sein: “Een Droom ward wohr”. Er hatte – ganz plietsch – intensiv dafür geworben, den Bau, bestehend aus ehemaligen Bundeswehr-Brennstoffl agern, noch schnell vor Entstehung der Appartement-Siedlung dort zu platzieren. Beim 70. HSVS-Jubiläum war in der Rede von Vörsidder Dr. Carsten Petersen wie auch von zahlreichen Gästen diese „Fischer-Speech“ häufi g zu hören. Die Gäste zu diesem Anlass, an dem auch die Jugendabteilung, die „Lüttsegler“, ihren 15. Geburtstag feierte, hatten die Spendierhosen an. Das zeigte sich an dem
frisch getauften Regatta-Begleitboot „Fritz Lakritz“. Das neue und nun endlich gut motorisierte Rettungsboot, konnte schon am Jubiläumstag bei strammen Winden reichlich gekenterten Jollen helfen.

Atmosphärisch kommt dieser lütte Verein mit den vielen Netzwerkern unter
seinen erwachsenen Mitgliedern so sympathisch familiär daher, wie man es sich nur wünschen mag für das Erlernen und Pfl egen guter Bootsmannschaft, und das fängt nun mal am besten als Lütte/r im Opti an!

Text: Robert O. Keil
Fotos: Susanne Bergen

You may also like

Comments are closed.